Das Rathaus informiert:

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass jeder Gehwege und Straßen möglichst sauber hält. Dazu gehöre auch, so Stadt-Pressesprecher Roland Selter, beim Wandern Parkbänke und Rastplätze so zu verlassen, wie man sie ursprünglich antraf. Doch leider halten sich manche Zeitgenossen nicht daran.

Davon zeugen leere Zigarettenschachteln, umhergeworfene Kippen, zerknüllte Kaugummi-Papierchen, ausgetrunkene Getränkeflaschen sowie hin und wieder gefährlich glitzernde Glasscherben. ,,All diese Dinge “zieren” Straßen, Wege und Grünanlagen unserer Stadt – zum Ärger vieler Passanten”, teilt die städtische Pressestelle mit.

Im Aufruf des Rathauses heißt es weiter, dass jeder darauf achten solle, die Stadt und die Ortsteile sauber zu halten.
Für leere Zigarettenschachteln, Fast-Food-Verpackungen und ähnliche Hinterlassenschaften seien an vielen Stellen Abfallkörbe angebracht. Und wenn alle Stricke reißen, dann sollten ausgediente Zigarettenschachteln oder anderer Kleinmüll in die Hosen- oder Handtasche gesteckt werden, um sie letztendlich zu Hause oder im Hotel zu entsorgen.

Nochmals Roland Selter: ,,Wenn wir alle mitmachen, dann haben wir auch alle etwas davon! Es ist wirklich nicht schwer. Letztendlich freuen wir uns doch auch alle über ein sauberes und schönes Baden-Baden.”